Saskia Hirschinger, Violoncello

Saskia Hirschinger

Saskia Hirschinger (geb. 1995 in Halle/Saale) begann im Alter von fünf Jahren mit dem Cellospiel. Seit 2001 erhielt sie Unterricht am Konservatorium "G.-F. Händel" bei Tamara Megina-Steger. Seit 2014 studiert sie bei Prof. Wen-Sinn Yang an der Hochschule für Musik und Theater München.

Sie war mehrfache 1. Bundespreisträgerin bei "Jugend musiziert" und gewann erste Preise beim Jütting-Musikschulwettbewerb Stendal, bei "enviaM-musik für kommunen" und beim Carl-Schröder-Wettbewerb. 2009 nahm sie am 3. Rotarischen Sommerkurs am Musikgymnasium Schloss Belvedere in Weimar teil und wurde für ihre besondere solistische Leistung während des Kurses mit dem Preis der "Neuen Liszt Stiftung Weimar" ausgezeichnet.
Im Rahmen des "Jugendmusikfestes Sachsen-Anhalt" wirkte sie mehrfach solistisch in Konzerten des Philharmonischen Kammerorchesters Wernigerode mit. Außerdem trat sie mit dem Loh-Orchester Sondershausen und der Kammerakademie Halle als Solistin auf. Von 2010 bis 2013 spielte sie in der Deutschen Streicherphilharmonie unter Michael Sanderling, und war Solocellistin im Jugendsinfonieorchester Sachsen-Anhalt. Seit 2012 ist sie ebenfalls Mitglied in der Kammerakademie Halle.

Ihre Konzerttätigkeit führte sie solistisch, sowie kammermusikalisch bereits in weite Teile Europas. Wichtige musikalische Impulse erhielt Saskia u.a. auf Meisterkursen von Prof. Wolfgang Boettcher, Prof. Jens-Peter Maintz, Prof. Wolfgang Emanuel Schmidt und Antonio Meneses. Des weiteren ist sie seit 2015 Trägerin des Deutschlandstipendiums. 2016 gewann sie einen Sonderpreis der "Thomastik Infeld Vienna" beim Internationalen Knopf-Wettbewerb für Viola und Violoncello der Musikakademie Anton Rubinstein in Düsseldorf. Im selben Jahr wurde sie Stipendiatin bei "Yehudi Menuhin Live Music Now e.V.".

In letzter Zeit besuchte Saskia Meisterkurse bei Prof. Troels Svane und Prof. Frans Helmerson und wirkte bei einem Kammermusikkonzert mit der Geigerin Prof. Mi-kyung Lee mit.