Alexandra Kahrer, Violoncello

Alexandra Kahrer

Alexandra Kahrer wurde 1998 in Niederösterreich geboren. Ihren ersten Violoncellounterricht erhielt sie im Alter von vier Jahren bei Gottfried Plank und später auch bei Prof. Josef Luitz. Von 2012 bis 2016 war sie Jungstudentin bei Prof. Robert Nagy an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und besuchte das Musikgymnasium, wo sie 2016 maturierte.

Seit Oktober 2016 studiert Alexandra bei Prof. Wen-Sinn Yang an der Hochschule für Musik und Theater München. Sie besuchte mehrere Meisterkurse, u.a. bei Josef Luitz, Wen-Sinn Yang, Gustav Rivinius, Wolfgang Boettcher, Peter Bruns, László Fenyö, Frans Helmerson, Troels Svane und Patrick Demenga.

Alexandra gewann zahlreiche 1. Preise bei Prima la Musica Landes- und Bundeswettbewerben sowie 1. und 2. Preise beim Internationalen Cellowettbewerb in Liezen. 2012 war sie Preisträgerin bei der Sommerakademie Allegro Vivo und wurde mit dem "Johann-Krahuletz-Preis" ausgezeichnet. 2014 gewann sie den 1. Preis beim Internationalen Wettbewerb "Giovani Musicisti" - Citta di Treviso in Italien. Außerdem wurde ihr 2015 beim Internationalen David Popper Cellowettbewerb der 2. Preis verliehen.

Zahlreiche Auftritte als Solistin (u.a. mit dem JSO Dornbirn, der Camerata der Sommerakademie Allegro Vivo, dem Franz Schmidt Kammerorchester und der Bad Reichenhaller Philharmonie) und in kammermusikalischen Besetzungen in bedeutenden Konzertsälen wie dem Schubertsaal des Wiener Konzerthauses, dem Brahmssaal des Wiener Musikvereins und dem großen Saal des Mozarteums Salzburg.

Mit dem Klaviertrio Kawuka erreichte sie die Auszeichnung "Honorable mention" beim Internationalen Radiowettbewerb Concertino Praga. 2014 gewann das Trio das Auswahlspiel von Musica Juventutis im Wiener Konzerthaus.