Patronate

Liebe Musikfreunde,

ich darf Sie ganz herzlich zu den 18. Starnberger Musiktagen unter der künstlerischen Leitung von Professor Rudens Turku begrüßen.

Die Vorfreude auf das Festival ist groß und ist mit den unterschiedlichsten Erwartungen verbunden.

Junge Musiker kommen aus allen Himmelsrichtungen angereist, um sich wichtige Impulse für ihren weiteren Werdegang zu holen. Ihr Aufenthalt in Starnberg ist mit Anstrengung, Konzentration und intensivem Üben gefüllt.

Erstklassige international bekannte Musiker bilden das hochkarätige Dozenten-Team. Ihnen liegt die Nachwuchsförderung am Herzen. Sie nehmen die vorhandenen Talente genau unter die Lupe, sensibilisieren, vertiefen und setzen Akzente. Sie teilen ihre Erfahrungen in Workshops und Meisterkursen, leiten an und geben den jungen Menschen wertvolle Impulse mit auf den Weg.

Wir Besucher sind die Nutznießer dieses intensiven Arbeitens. Wir bekommen Stipendiatenkonzerte zu hören und können die Wettbewerbe verfolgen. Zudem haben wir die einmalige Gelegenheit große Musikvirtuosen hier bei uns in Starnberg und Umgebung in sehr besonderen Konzerträumen zu hören. Wenn ich nur an die Orangerie im Hotel La Villa in Niederpöcking denke. Dieser von Nähe und Intimität geprägte Konzertgenuss ist einfach etwas ganz Besonderes.

Die diesjährigen Musiktage sind, ich finde sehr passend, mit dem Thema „Generationen“ überschrieben. Denn Musik war und ist in allen Generationen wichtig. Und es ist auch wichtig, dass Erfahrungen und Werte an die nächste Generation weitergegeben werden. Es freut mich, dass diese Weitergabe von Werten bei den Starnberger Musiktagen sehr konsequent verfolgt wird. Die jungen Menschen erhalten nicht nur Zuwendung, sie sind auch aufgefordert, ihre Talente für andere einzusetzen. Und so kommen wir in den Genuss von zwei Benefizkonzerten. Die Bewohner im Malteser Stift St. Josef in Percha bekommen Besuch von den jungen Musikern. Und bei uns im Landratsamt gibt es ein Konzert zugunsten der Tafeln im Landkreis. Für dieses großartige Engagement möchte ich mich bei den Veranstaltern der Starnberger Musiktage, allen voran Professor Rudens Turku, ganz herzlich bedanken.

Und jetzt möchte ich Sie einladen, von den 11 Konzertmöglichkeiten rege Gebrauch zu machen. Den jungen Musikern wünsche ich die richtigen Impulse, viel Erfolg und viele interessierte Besucher.

Karl Roth
Landrat des Landkreises Starnberg


Liebe Festivalbesucher,
liebe Freunde der klassischen Musik,

die "Starnberger Musiktage", die inzwischen auf eine lange Tradition zurückblicken können, sind feste Bestandteile der vielfältigen und reichen Kultur unserer Stadt.
Ich freue mich, meine Verbundenheit mit diesem Festival ausdrücken zu können. Kultur ist das Fundament unserer Gesellschaft, das Künstlerinnen und Künstler stetig weiter ausbauen. Deshalb ist die Förderung der Kultur eine unverzichtbare Aufgabe. Unser persönliches Engagement kann dazu einen großen Beitrag leisten. Die "Starnberger Musiktage", die in diesem Jahr vom 19. März bis zum 8. April stattfinden, zeigen das beispielhaft.

Wir freuen uns sehr, dass Starnberg zum 18. Mal in Folge die "Starnberger Musiktage" zu Gast hat. Dozenten von internationalem Renommée sind angereist, um junge, engagierte Musiker aus vielen verschiedenen Städten Europas auf ihrem künstlerischen Weg zu unterstützen. In den vielfältigen Konzerten der "Starnberger Musiktage" musizieren junge Solisten und hochkarätige Künstler. 
Am 7. und 8. April gibt es ein besonderes Highlight: Geigenbauer zeigen vor Ort, wie eine Geige entsteht. 

Für sein unermüdliches Engagement danke ich Herrn Professor Rudens Turku ganz herzlich. Mit den Starnberger Musiktagen ist unsere Stadt um ein außergewöhnliches kulturelles Ereignis reicher.

Ihre
Eva John
Erste Bürgermeisterin